Go to Top

Der Schlemmertag – Verrückte Mahlzeiten auch während der Diät

Christian Kierdorf Der Schlemmertag-620x304-px

Geburtstagsfeiern mit Kuchen, Parties mit Alkohol oder große Grillfeste sind auch während einer Diät möglich, wenn man die Schlemmertag-Technik anwendet.

Christian Kierdorf Schlemmer-Session 2009-338x257

Schlemmer-Mahlzeiten wie diese sind auch während einer Diät möglich, wenn man entsprechende Regeln einhält

In einer epischen Schlemmer-Session gönnte ich mir zunächst eine große Pizza aus dem Tiefkühlfach. Aus dieser habe ich eine Pizza Tonno gemacht, in dem ich eine Packung Thunfisch in eigenem Saft und Aufguss auf der Pizza verteilte. So konnte ich für einen hinreichenden Proteinbedarf sorgen. Als „Nachtisch“ folgten eine Packung Toffifee, 300g Golden Toast mit Nutella, mehrere Mini-Snickers, -Bounty und Kinderriegel, ein paar Gebäckleckereien und eine halbe Tafel Schokolade (siehe Foto).

In einer halben Stunde konnte ich mich zwar kaum noch bewegen, aber dieses Feuerwerk für meine Geschmacksnerven war es wert. Die Gesamtkalorienmenge dieser „Mahlzeit“ lag bei ingesamt 10.153 kcal. Sie werden sich wundern, wenn ich Ihnen sage, dass ich auf Diät war und diese Schlemmerei meiner Figur keine Schaden bereitet hat.

Eine besondere Technik

In diesem Artikel nenne ich Ihnen die Technik, mit der Sie in der Lage sind, auch während einer Diät Süßigkeiten verzehren zu können, während Sie weiterhin abnehmen.

Woher ich weiß, dass auch Sie genießen können, soviel Sie wollen? Weil dies mein Job ist. Ich habe Sportwissenschaften studiert und jahrelang als Trainer gearbeitet. Dabei habe ich keine Bodybuilding-Diäten empfohlen, weil ich sie selber nicht machen würde. Mit geschickten Ernährungstaktiken können aber auch Sie Ihre Bauchmitte in Form bringen.

Natürlich lesen Sie hier von einem sehr krassen Beispiel. Das ist absichtlich gewählt, damit Sie das Ausmaß der Effektivät dieser Taktik beschreiben lässt. Mit zwei Cookies von Subway gebe ich mich auch gerne mal zufrieden…

Wichtig für das Schlemmen ist die Häufigkeit und der richtige Zeitpunkt.

Zur Häufigkeit

Der Körper baut nicht „plötzlich“ organische Strukturen auf. Weder Muskel- noch Fettmasse. Muskelwachstum braucht seine Zeit. Auch Fett wird erst allmählich aufgebaut. Das zählt auch umgekehrt, was die meisten Menschen zur Weißglut treibt. Hat man aber erst einmal einen geringen Körperfettanteil, freut man sich darüber, dass der Körper kulant mit Pfuschereien umgeht.

Um eine Reaktion des Körpers hinsichtlich Fettzu- oder -abnahme hervorzurufen, ist die sogenannte Wochenbilanz entscheidend. Erst wenn Sie über eine Woche zu viele Kalorien zu sich genommen haben, wird der Körper auch eine Reaktion zeigen. Bleiben Sie hingegen unter Ihrem Kalorienbedarf, reagiert der Körper mit Fettabbau.

Es ist also egal, wenn Sie heute zu viele Brötchen essen. Solange Sie 6 Tage die Woche normal essen wird nichts passieren (einen guten Ernährungsplan hinsichtlich Muskelauf- und Fettabbau für sechs Tage finden Sie hier: Ernährungsplan erstellen für schnellen Muskelaufbau und Fettreduktion). Wenn Sie jedoch 4 von 7 Tagen Fast Food und Süßigkeiten verzehren, werden Sie Fettleibig und durch die Verstopfung der Arterien und Venen durch Fett Herzkrank.

Die Grundregel für erlaubtes Schlemmen liegt also darin, überwiegend konsequent mit einer ausgewogenen Ernährung zu bleiben. Wenn Sie sich 6 Tage diszipliniert ernähren, können Sie am 7. Tag der Woche schlemmen.

Generell können Sie sich vorstellen: Bei drei bis vier Trainingseinheiten pro Woche ist ein Schlemmertag völlig in Ordnung und wird Ihnen nicht in die Karten spielen. Egal, ob Sie sich in einer Diät oder Muskelaufbauphase befinden. Auch im Sinne einer ausgewogenen, gesunden Ernährung ist es gesellschaftlich sehr vorteilhaft, einen „Day-Off“, „Refeed-Tag“ oder „Loading-Day“ (das sind in der Literatur bekannte Begriffe. Ich nennen das „Schlemmer-Tag“) einzubauen. So muss man beim Kuchen, den man zum Festbraten, den Oma zu Weihnachten gekocht hat, nicht nein sagen und vor der ganzen Familie als unhöflich dastehen. Legen Sie sich Ihren Schlemmer-Tag dann auf den Tag, an dem Ihr Grillfest, die Geburtstagsparty oder das große Saufen anstehen.

Trainieren Sie sogar mehr als vier Mal pro Woche (also ab fünf Mal pro Woche), können Sie durchaus einen weiteren Schlemmertag in Betracht ziehen. Nun muss man zwar schon individuelle Gegebenheiten berücksichtigen, aber solange Sie keine schnelle Diät hinter sich bringen wollen, werden Sie keine Figurprobleme bekommen.

Zum Zeitpunkt

Angenommen, Sie möchten oder können nicht den ganzen Tag schlemmen, sondern nur eine Gelegenheit dazu nutzen. Die günstigsten Zeitpunkte zur Aufnahme von aller Hand leckeren Naschereien oder anderen Genussmitteln ist, wenn ihr Stoffwechsel richtig auf Touren ist. Dies ist er vor allem zu zwei Zeitpunkten

  • Morgens sofort nach dem Aufstehen
  • Nach dem Training.

In beiden Fällen können (und sollten) Sie innerhalb von 30 Minuten Ihre Schlemmer-Mahlzeit genießen, um sicher zu gehen, dass Sie in diesem Fenster sind. Die Tür, zu einem Stoffwechsel, der fast alles, was Sie zu sich nehmen direkt gnadenlos verbrennt, ist dann am weitesten geöffnet. Also viel Spaß beim Schlemmen und berichten Sie mir, wie Ihre letzte oder verrückteste Schlemmer-Mahlzeit ausgesehen hat.

Lesen Sie in einem weiteren Artikel, wie Ihre Ernährung an sechs Tagen in Woche aussehen sollte. Der siebte Tag, ist dann der „Schlemmertag“, an dem Sie essen dürfen was Sie wollen: Ernährungsplan erstellen für schnellen Muskelaufbau und Fettreduktion.

Referenzen

  • Bazzano, L. A., Hu, T., Reynolds, K., Yao, L., Bunol, C., Liu, Y. et al. (2014, 02. September). Effects of Low-Carbohydrate and Low-Fat Diets. A Randomized Trial. Annals of Internal Medicine, Nr. 161, S. 309–318. Zugriff am 12.09.2014. Verfügbar unter http://annals.org/article.aspx?articleid=1900694
  • Hu, F. B., Manson, J. E., Stampfer, M. J., Colditz, G., Liu, S., Solomon, C. G. et al. Diet, lifestyle, and the risk of type 2 diabetes mellitus in women. In New England Journal of Medicine (Bd. 345, S. 790–797).
  • Kang, J. (2012). Nutrition and metabolism in sports, exercise and health. Milton Park, Abingdon, Oxon, New York: Routledge.
  • Leas, C. (2008). Fat. It’s not what you think. Amherst, N.Y: Prometheus Books.
  • Wernig, C. & Korte, S. (2007). Die metabole Diät. Low-carb-Ernährung ; effektiv und schnell Körperfett verbrennen! ; [mit über 80 leckeren Low-carb-Rezepten] (2. Aufl.). Seekirchen: Matrixx.
Bilder: © privat und siraphol, jabiru, primastock, ilolab, e_mikh, RuthBlack, viperagp – photodune.net
Das könnte Sie auch interessieren:
Filterfunktion
Post Page
Ernährung Motivation
Sortieren nach
, , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.